Save me the Waltz.

Die Manchester Nachtprotokolle. Fitzgerald; 11 Stevenson Square. 

Wenn man sich durch die allnächtliche Apokalypse gekämpft hat, die in den Picadilly Gardens herrscht sobald die Sonne untergeht und Touristen, Partyvolk, betrunken Taxifahrer und Bewusstseinserweiterndesubstanzenkundenberater angelockt hat, fällt man irgendwann ins Northern Quarter. Das ist so viel Hackney-Brixton-Kreuzberg wie auf ein paar Hektar möglich ist, inklusive aller veganen Cafés, Meditationszentren, Tattoo-Stores, Häkel-David-Bowie-Shops und 20er Gin-Flüsterkneipen.

Wo wir gerade davon besprechen: Gestern Nacht galt es auf eine allerbeste Arbeitswoche und 10,000 Worte Masterarbeit anzustoßen. Deshalb verschlug es mich ins Fitzgerald, eine 20er Spelunke, die ihrem Namen alle Ehre macht, mit ihrem Bramble, den Lüstern, Ledersesseln, Lampenschirmen, und Schimmerlicht, auf der zweiten Etage einer Hinterhofkneipe.

Meine Kamera hat ihre eigene Interpretationen von Belichtungszeit und arbeitet an ihrer speziellen LSD-Ästhetik – ich drücke nur Knöpfe und bestelle Cocktails. Das Interieur müsst ihr euch deshalb selbst zusammen denken.

IMG_2273

Weniger Great Gatsby, mehr Prohibition – das Fitzgerald hat reizende Cocktails zu angenehm nordischen Preisen. Bloß leider kein Barpersonal, das sie mixen kann. Ich habe noch niemals gesehen, wie jemand zwei halbgemischte Getränke stehen lässt, um andere Flapper-Jazz-Kunden zu bedienen, zurück kommt, verwirrt die Augen zusammenkneift, im Halbdunkel in den Shaker starrt um sich zu erinnern, was man da zubereitet, die Schultern zuckt, Limonade drüber gießt und lächelnd serviert, was auch immer Gin, Cointreau mit Sprite zusammen ergibt. Ein Gicospri, trieb schon Hemingway zur Verzweiflung.

Abgesehen davon kann man auf den Tischen tanzen, Pokern, zu Elektropop tanzen und Stummfilme vom Projektor  gucken. Nur trinken vielleicht lieber im Lost in Tokyo schräg gegenüber. Sobald meine Masterarbeit als fertiges pdf-Dokument auf meinem Desktop liegt, geht es hoffentlich öfter vor die Tür, in meine Miniatur-Hipster-Partymeile. Wenn die Tage unter der Woche linear und lang zwischen Montag und Freitag, Nine und five hin und her mäandern, müssen die Nächte wilder werden.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s