Reisetagebuch, Kapitel 12 von 12. // No Rest for the Wicked.

Am letzten Abend der Reise saßen Jana und ich in unserem Hostel in St.Ives auf dem unteren Stockbett. Das neue Album der Artic Monkeys lief und wir spielten SNAP, das simpelste Kartenspiel der Welt. Wir waren müde nach den langen Tagen und langen Wanderungen, hatten ein Cider während der Happy Hour an der Hostelbar im…

Reisetagebuch, Kapitel 1. // Dreamtime.

Vom Ruhrpott nach Brüssel, von Brüssel nach London, von London nach Lincoln, von Lincoln in die Brecon Beacons, von dort aus nach Bristol, von Bristol nach St. Ives, von St. Ives nach London, von London auf NRW-Tournee bis nach Hause, immer dem gelben Ziegelsteinweg nach. Und was sagt der Zauberer am Ende, wenn man nach…

Flucht und Himmelfahrten sind unsere Koordinaten. 

Die Aurevoir Swansea Tour Edition. Nur am Rande, meine Titel sind immer Songzitate. Bei dieser Holterdiepolter-Tocotronic-Anspielung war mir das ein Anliegen, noch mal zu betonen, dass ich privat ja nicht so rücksichtslos mit dem Konzept Metrum umgehe. Draußen liegt London unter einer lilafarbenen Hitzewolke. All der Smog und Schweiß der Stadt haben eine Käseglocke gebildet…

Der Status Quo // Sweet Disposition.

Willkommen zum Quartalsrückblick, ist klausurrelevant. Hefte auf, Kerzen und Lagerfeuer an, das waren die ersten einhundertfünfzehn Tage des Jahres: Zeitversetzt, aber in technicolor aus London, Swansea, London, Swansea, Shrewsbury, Manchester, Swansea, Manchester, Swansea und St. Andrews.  Ich hab dieses Jahr so viel und so wenig erzählt. Viel vom Stress und dem meta-buddhistischen Selbstfindungsversuchen im März….

Panik ungleich Protest.

Kapitulation ist das schönste Wort in deutscher Sprache, aber über #Brexit kann man nicht nur auf Englisch singen. Danke Tocotronic, ihr Kinder der britischen Besatzungszone.  Ein martialischer und nervenzerreissender too long to read und too irrelevant to matter-Text.  Glaube ich den Artikeln, die inzwischen täglich auf Süddeutsche.de und ZEIT erscheinen, befinde ich seit dem 19. September…

Starbucks in der Tundra. // John Burnside.

Diese John Burnside Challenge- Live Edition kommt ein halbes Raum-Zeit-Kontinuum später. Soweit entfernt liegt Swansea von einem Januarabend in der British Library in London, der keine drei Wochen her ist. Dienstag lag diesiger Regen über dem Campus, ich schlenderte nach meinem Kurs in Professional Writing neben meiner Dozentin zurück ins Hauptgebäude. Wie ich denn Wales…

Off late I think of Swansea.

Heute morgen stand ich im Schlafanzug in der Küche in Swansea und erschreckte meine Mitbewohnerin Ada zu Tode.  Ich hatte ein kleines bisschen vergessen meinen Mitbewohnerinnen Bescheid zu sagen, dass ich übers Wochenende an die Küste zurück komme. Ich versuchte es ihr zu erklären und begann prompt zu husten. Sie musterte mich von Kopf bis Fuß,…

They own the factory but we are on strike. // London Heart.

 Wie der Guardian und 8 Millionen genervte Londonder gestern berichteten, streikte die Tube am Sonntag und Monatg die Stadt in die Knie. Ich habe starke SPD-Gene und bin Tochter der Geburtstadt Friedrich Engels… …aber irgendwann war es genug. Irgendwann stand ich 4,5 Stunden nach Feierabend mit Tränen in den Augen an einem geschlossenen Bahnsteig in Clapham Junction – was immer…

Nothing to confess. // London Heart.

London ist hungrig. Es verschlingt Menschen, Museen, Ideen, Kopfhörerkabel, Buchseiten, Neujahrsvorsätze, Jazzkonzerte, Street Food Märkte, Plattenläden, muffige Cornflakes, Lebenskonzepte, gutes Wetter und schlechtes Karma. Alles miteinander verschmolzen wabert diese pulsierende Menge unter der Stadt durch die U-Bahnen, über die Themse hindurch, Rolltreppen hinauf und hinunter. Und wenn dann am Ende des Abends noch zwei Uni-Deadlines vom…

A century of sleep. // Special Edition.

Zur Weihnachtszeit, zum Ende eines langen wilden bunten schönen herzzerreissenden abgefahrenen Jahres ist es still geworden. Das mag daran liegen, dass mir die Klimaanlage im Reisebus die fetteste Erkältung des Jahrhunderts eingebracht hat. Bei Bedarf kann ich also Friends-Folgen und Hustensaft rezensieren. Aber ansonsten gab es viele, viele Umarmungen, Cocktails und immer wieder die Nachfrage: „Ist…