Reisetagebuch, Kapitel 10. // Light at the Edge of the World.

Vor uns lagen vier Tage St. Ives, vier Tage lag am Set der Fünf Freunde, zwischen Kunst, Küste und gutem Essen. Vier Tage zum Wandern & Reiten, zum Glücklich sein während Möwen und Seehunde um die Wette schreien.   Und hier muss ich eine kurze dramaturgische Schleife einlegen: Auch wenn Florence and the Machine kürzlich…

Reisetagebuch, Kapitel 8. // Thinking of a place.

Am Morgen ist das Green Man Festival vorbei – wir haben so viel neue Musik entdeckt, so viel gutes semi-gesundes Essen gefuttert, so oft barfuß unter tausend Jahre alten Bäumen gesessen und übers Leben philosophiert. Und zum Abschied belohnt uns Wales noch mal mit dieser Aussicht über die Brecon Beacons. Temi, Ben und ich bauen…

Reisetagebuch, Kapitel 4. // As long as we’re together.

Nach drei Tagen auf Reisen, von Brüssel über London nach Lincoln bis in die walisischen Berge, war die erste Nacht im Schlafsack dann doch eine Überraschung. Ich habe zwar tief und fest geschlafen, aber um zwei Uhr nachts saß ich aufrecht im Zelt und war verwirrt. Wieso ist da nur Stoff um mich herum, wo…

4 Tage. // Come on back this way.

Zurück zu den zarten Anfängen: Wieder mal dient mir der Blog als Logbuch für eine Reise ans andere Ufer der Nordsee. Neben vieler surrealer Lebensträume habe ich mir zwei Dinge meine ganze Jugend über gewünscht, während ich mich mit Romanen aus aller Welt aus Wuppertal herausgelesen habe: Im Ausland studieren und leben (Check!) Eine Interrail-Tour machen…

A Beginning Song.

Morgen früh um fünf fahren zwei Koffer, drei Rucksäcke, mein Lieblingsboyfriend und ich zum Flughafen. Was folgt ist ein Neuanfang in der Livemusik-, Kanal-, Universität-, Straßenmarkt-, Arbeiterstadt Manchester. Und wenn wir eines fernen Tages auf dem Balkon sitzen und Internet haben, kann ich es kaum erwarten, alles im kleinsten Detail zu erzählen. Also, alles, alles,…

Half a world away. // On the road, again.

Erinnert sich noch jemand an Koffer?  Das ungezogene schwarze Ungetüm, mit dem ich im September aus einer Wohnung tief in Westdeutschland gefallen bin, der halboffen auf dem Gepäckband lag, jederzeit bereit meine Unterwäsche durch Heathrow zu spucken? Und der anschließend im Bauch eines National Express Buses mit mir bis nach Swansea fuhr, seitdem auf dem…

10 Things I love about you, Swansea.

One day, sugarbabies, we’ll be old.  Alt und nicht mehr in Swansea, nicht mehr mit Essays und Gin beschäftigt. Zeit, sich zu fragen, was man dann vermissen wird.  Mit dem Wonne- Sonne- Wundermonat Mai beginnt auch mein letzter Swansea-Uni-Monat. Auch wenn es heute schüttet wie aus tiefen, tiefen walisischen Brunnen, ich bin schon mal vorsorglich…

On the Road. // For real.

Morgen früh fahren ein Rucksack, zwei Taschen und ich von Swansea aus nach London. Natasha und ich werden nachmittags einen sündhaft teuren Kaffee trinken, bis um acht ein weiterer Bus an der Victoria Station hält. Irgendwann folgt ein Schiff und eine Nacht auf französischen Autobahnen. Wo auch immer es eine pulsierenden Internetquelle gibt, werde ich…