Der Status Quo // Sweet Disposition.

Willkommen zum Quartalsrückblick, ist klausurrelevant. Hefte auf, Kerzen und Lagerfeuer an, das waren die ersten einhundertfünfzehn Tage des Jahres: Zeitversetzt, aber in technicolor aus London, Swansea, London, Swansea, Shrewsbury, Manchester, Swansea, Manchester, Swansea und St. Andrews.  Ich hab dieses Jahr so viel und so wenig erzählt. Viel vom Stress und dem meta-buddhistischen Selbstfindungsversuchen im März….

A Student’s Christmas in Wales.

So langsam fallen auch hier die Blätter von den Bäumen, während in der unfassbar milden Dezemberluft der Zucker knistert. Weihnachten ist hier kein Naturspektakel, dafür aber eine einzige Völlerei. Seit drei Wochen fließen Glühwein und Lebkuchensojakaffee in Strömen. Die letzte Woche des Semesters ist angebrochen und damit sind die Dämme gebrochen, die vorher masshaft Christmaspudding…

Tie the writer’s ribbons down. // Swansea Theatres.

Was ich am Ruhrgebiet immer geliebt habe: Die schier unendliche Auswahl an Stadttheatern, die nicht mehr als anderthalb Stunden mit dem Semesterticket entfernt sind. Von Münster bis Bonn gibt es jede Nacht mindestens einmal Jelinek und einmal Kafka’s Prozess. Und dann sind da noch all die kleinen und großen Festivitäten, von Ruhrtriennale bis Traumzeit, die…

Mr. Fox in the Fields. // Herbst.

Auf dem Sprung auf die Probebühne. Dienstag, nach der Premiere, der After-Bantz-Party und dem Ende des Halloweenwahnsinns erzähle ich mal in Ruhe von Shoreline, dem Theaterclub der Uni. Jedenfalls ist es Herbst geworden. Wirklich Herbst. In aller Farben-Wind-Feuerwerk-Pracht. Schaut mal rein, it’s this time of year again. Außerdem war gestern der erste Abend, den ich…